Tierheilkunde mit Naturheilverfahren

Bevor der Beruf des Tierarztes wie wir ihn heute kennen entstand, gab es in fast jedem Dorf Menschen, die besonders viel von Tieren verstanden und sie mit natürlichen Mitteln behandeln konnten. Sie kannten die alten überlieferten Naturheilmittel und verstanden die Bedürfnisse der Tiere. Sie wurden gerufen bei schwierigen Geburten, wenn Kühe keine Milch gaben und bei Erkrankungen im Stall und auf dem Hof.

Unnatürliche Lebensbedingungen der Haustiere in den Städten, sowie die Massen-Tierproduktion auf dem Lande mit widernatürlichen Zuchtkriterien führen heute zunehmend zur Beeinträchtigung der natürlichen Abwehrkräfte der Tiere und somit zu einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit.

Glücklicherweise wird die artgerechte, natürliche Haltung und die naturheilkundliche Behandlung von Tieren seit einigen Jahren wieder entdeckt.

Als Tierheilpraktikerin sehe ich meine Aufgabe darin, die Selbstheilungs- und Ordnungskräfte des Tierorganismus anzuregen und zu unterstützen. Das Tier wird dabei ganzheitlich gesehen und behandelt. Krankheitssymptome sollen nicht überdeckt, sondern die Ursachen der Störungen und Krankheiten erkannt und therapiert werden.